Zwei Goldmedaillen für compass 

Jens FellkeAktuellesLeave a Comment

Gold für Flavien Coton in der U15-Kategorie in Spa und Gold für Siri Benjegård in der U11-Kategorie in Metz. Ein guter Abschluss des ersten Teils der hektischen WTT Youth Series Woche in Belgien und Frankreich für das Team compass. 

Die U11-Siegerin von Metz, Siri Benjegard aus Schweden, und die Finalistin Buse Kocak aus der Türkei. Foto: Michael Loveder

Siri Benjegård, 10, hat noch nie außerhalb Schwedens gespielt. Bei ihrem internationalen Debüt gewann sie direkt. In der U13-Kategorie konnte sie sich zwar nicht für die K.O.-Phase qualifizieren, in der U11-Kategorie gewann sie aber ihre Gruppe souverän. Im Halbfinale besiegte sie Ilvi Ullrich aus der Schweiz mit 3:0 und im Finale Buse Kocak aus der Türkei mit 3:1 (12:10, 9:11, 11:3, 11:3). 

„Ich bin so froh und zufrieden“, sagte Siri Benjegard nach dem Finale. „Und so glücklich über den Pokal!“


Josephina Neumann, Viertelfinalistin in der U15-Altersklasse in Metz. Foto: Michael Loveder

Neumann im Viertelfinale

Josephina Neumann hat es in der U15-Kateogire, offen für Spielerinnen der Jahrgänge 2007 und jünger, ins Viertelfinale geschafft. „Josi“ ist Jahrgang 2010. Im Viertelfinale war Nina Elsa Guo Zheng etwas besser und gewann mit 11:7 im fünften und entscheidenden Satz. Natalia Bogdanowicz aus Polen gewann das Turnier.

„Josi ist nach ihrer Corona-Erkrankung körperlich noch nicht wieder zu 100% fit, deshalb war das ein wirklich gutes Ergebnis“, sagte compass Expertentrainerin Evelyn Simon. „Vielleicht geht hier später noch mehr.“


Coton der Champion

Flavien Coton schaffte es Anfang des Monats beim WTT Youth Star Contender in Tunis bis ins Halbfinale. In Spa ging er noch zwei Schritte weiter. Der 13-Jährige gewann seine Gruppe souverän und setzte sich fann gegen Matej Haspel aus Deutschland, William Bergenblock aus Schweden und im Viertelfinale gegen Rafal Formela aus Polen durch.

Im Halbfinale hatte Coton seine einzige wirkliche Herausforderung: den ein Jahr älteren Russen Roman Vinogradov, der gegen Flavien schon mit 2:1 führte. Am Ende war aber der junge Franzose der Stärkere und gewann die beiden letzten Sätze mit 11:6 und 11:8. 

„Das Halbfinale war ein großer Kampf“, sagte Flaviens Trainerin Alice Joneau hinterher. „Er war gezwungen, gegen einen sehr guten Gegner verschiedene Lösungen zu suchen. Im Finale traf er auf Nathan Lam, einen Landsmann, auf den er schon viele Male getroffen ist. Flavien hatte eine sehr klare taktische Strategie in diesem Match und gewann 3:0.“


Melker Sjösvärd, Viertelfinalist in der U13-Kategorie in Spa. Foto: Michael Loveder/WTT

Top 8 für Sjösvärd

In Spa bestritt der Schwede Melker Sjösvärd ebenso wie Siri Benjegard seinen ersten Wettkampf in einem internationalen Umfeld. Melker gewann seine Gruppe in der U13-Kategorie und zog in die Runde der letzten Acht ein, wo er dem Franzosen Sandro Cavaille mit 0-3 unterlag. Cavaille verlor seinerseits gegen den Italiener Danilo Dmitri Faso, der schließlich das Turnier gewann.

„Melker hat gut gespielt“, meinte compass Expertentrainer Oliver Alke, der in Spa die deutsche Mannschaft betreute, aber auch ein Auge auf Sjösvärd geworfen hatte. „Er hat sich in vielen engen Momenten tapfer geschlagen und einige spektakuläre Ballwechsel gewonnen. Um sein Spiel auf die nächste Stufe zu heben, muss sich Melker schneller bewegen können und auch die Geschwindigkeit seiner Armbewegungen zwischen den Schlägen erhöhen. Wenn er sich genug Zeit verschaffen kann, ist die Qualität in Ordnung.“ 


Steigerung bei Lleyton

Auch Lleyton Ullmann machte in der U19-Altersklasse einen guten Eindruck, bevor er in der Runde der letzten 64 gegen den zwei Jahre älteren Russen Vladislav Makarov verlor. 

„Lleyton besiegte Leon Blenko aus Kroatien, gegen den er bei den Jugendeuropameisterschaften im letzten Sommer in der U15-Kategorie noch verloren hatte. Der erste Satz gegen Makarov war auch gut – Lleyton konnte die Angriffe des Russen gut gegenziehen und dominierte das Spiel. Dann fiel Lleyton allerdings ein wenig zurück, was an einigen taktischen Änderungen lag, die Makarov in seinem Spiel vornahm.“


Alle Ergebnisse der beiden Turniere unter folgenden links: WTT Youth Contender Spa & WTT Youth Contender Metz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.