Vladimir Samsonov – ein Gentleman tritt ab

Jens FellkeAktuelles, PortraitLeave a Comment

Kurz vor den Olympischen Spielen in Tokyo musste der TIBHAR-Profi verletzungsbedingt für das Event absagen. Am 8. Juli dann die Nachricht, die die Tischtennis-Welt seit einiger Zeit befürchtet hatte: Vladimir Samsonov beendet mit 45 Jahren seine internationale Karriere.

Vladimir Samsonov beendet seine Karriere. Foto ITTF

„Vladi“ Vladimir Samsonov gelang der Durchbruch 1995 in Stockholm. Ich war dabei und sah, wie er alle seine Gegner von der Platte fegte, inklusive dem schwedischen Weltmeister Waldner im Finale. Ein Star war geboren, ein Star, der für lange Zeit am internationalen Tischtennishimmel glänzen sollte. Nach seinem Sieg in Stockholm stieg er in die Top 10 der Weltrangliste auf, in der er in den nachfolgenden 16 Jahren seinen Platz nicht mehr verlieren würde. In einigen Zeiträumen, z.B. von Dezember 1997 bis Oktober 1998, war er sogar die Nummer 1 der Weltrangliste.

Vladi in jüngeren Jahren. Foto ITTF

Stabilität der Schlüssel
Der Schlüssel seiner Konstanz war die Stabilität in seinem Spiel, basierend auf einer perfekten Technik. Dazu kam seine sehr feine Handgelenksarbeit, bei dem der Zuschauer selbst bei harten Schmetterbällen den Eindruck hatte, dass der Ball eher „gestreichelt“ wurde. Außerdem hatte er eine außergewöhnliche gute Antizipationsfähigkeit, es schien es so, als wüsste er, wohin sein Gegner den Ball platzieren würde, als hätte er alle Zeit der Welt, selbst wenn der Ball mit 80-120 km/Std auf ihn zukam.All das brachte ihm 3 World Cup Titel, 3 Europameistertitel und eine Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft im Einzel ein. Dazu kamen noch 27 Titel auf der ITTF World Tour sowie 12 Champions League Titel mit 3 verschiedenen Mannschaften (Düsseldorf, Charleroi und Orenburg), um nur einige seiner Erfolge zu nennen.

Nach 25 Jahren in der Weltspitze: jetzt ist Schluss. Foto: ITTF

Ein wahrer Gentleman
Am Tisch wie auch abseits der Box war und ist er ein wahrer Gentleman. 3x gewann er die Fair Play Trophäe bei Weltmeisterschaften. Auch wenn man sehr lange versuchen würde, in der Tischtenniswelt irgendeine negative Kleinigkeit über Vladi zu finden – man wird bei dieser Suche wohl erfolglos bleiben. Vielleicht ist Vladimir Samsonov genau deshalb, trotz seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten und seines enormen Talents, nie Weltmeister oder Goldmedaillengewinner bei Olympia geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.