Über compass


Unsere Mission

compass will dazu inspirieren und motivieren, neue Wege zu gehen:
Wir sind überzeugt von einem neuen, ganzheitlichen Verständnis für den Weg junger Tischtennisspieler*innen an die Weltspitze. Es bedarf einer Trainerbewegung, die auf eine gute Zusammenarbeit zwischen Vereinen und Verbänden baut und sich der Verantwortung gegenüber der Talentförderung bewusst ist: Wie kann Potenzial frühzeitig erkannt werden? Wie wichtig ist die Entdeckung eines Talentes? Wie sollte mit der emotionalen Verantwortung umgegangen werden?

Aus unserer Vision, europäische Spieler*innen an die Weltspitze zu begleiten, entstand die Mission, ambitionierten Tischtennistalenten die bestmögliche Förderung zu geben:

Seit 2016 engagieren wir uns für eine Spitzensportkarriere unserer Talente, die mit einer starken persönlichen Entwicklung der jungen Sportler*innen einhergeht. Zusammen mit deren Trainer*innen und Betreuer*innen schaffen wir das optimale Umfeld – geprägt von Kompetenz (competence) und Leidenschaft (passion).

 
 

Weltmeister 2018, 2 x China. Fotos: ITTF


Was macht compass?

Unsere compass Stiftung sucht in Deutschland und anderen Nachbarländern gezielt nach Kindern, die schon früh angefangen haben, Tischtennis zu spielen. Durch Lehrgänge und Wettkämpfe oder auch Hinweise von Trainer*innen, Funktionär*innen oder anderen Personen, werden wir auf junge Spielertalente aufmerksam.

Gemeinsam mit den Coaches und den Eltern begleiten und fördern wir junge, ambitionierte Tischtennistalente. Wir stehen ihnen beratend zur Seite und unterstützen teilweise finanziell die Ausbildung zum Spitzenspieler*in.

Unsere Strategie beruft sich auf die Erfahrungen ehemaliger Weltranglistenspieler*innen, basierend auf empirischen und wissenschaftlichen Erfahrungen.
Die Talentförderung gepaart mit kompetenten Trainern, unterstützenden Eltern, Umfeldern und Leidenschaft ermöglicht eine charakterstärkende und allumfassende Tischtenniskarriere. 

Image
Image
Image

Timo Boll 1989, zu Hause im Keller und 2017. Fotos: Privat und ITTF

compass' Aufgaben

  • compass hält Ausschau nach Kindern, die schon sehr früh eine Leidenschaft für Tischtennis zeigen.
  • compass will sucht nach Kindern, die ungewöhnlich weit für ihr Alter sind.
  • compass hinterfragt, ob das Umfeld des Talentes zusammen mit compass die für eine optimale Entwicklung notwendigen Rahmenbedingungen schaffen kann und die Motivation besitzt, jungen Spieler*innen auf dem Weg nach oben zu helfen.
  • compass wird immer auf die Bedeutung einer guten Zusammenarbeit zwischen den Trainern*innen des Talentes und allen anderen Bezugspersonen (Eltern als wichtigste Personen) im Umfeld der jungen Spieler*innen Wert legen.
  • compass bietet definierten Talenten und ihrem Umfeld Beratung an und unterstützt Maßnahmen, die zur Entwicklung beitragen, finanziell.
  • compass ist für Talente ab 14/15 Jahren in erster Linie beratend tätig.

Wie arbeiten und unterstützen wir?

  • Punktuelles Fördersystem
  • Duale Ausbildung
  • Praktische und theoretische Tischtennis-Kompetenz
  • Finanzielle Unterstützung

Um hohe Ziele erreichen zu können, halten wir es für entscheidend, dass einzelne Talente von ihren Umfeldern speziell gefördert werden. Das bedeutet, dass das Talent eine Bezugsperson, einen personalen Coach haben soll. Dabei ist es wichtig, dass die sportliche Laufbahn charakterstärkend gestützt wird. Eine gute Ausbildung als wichtiger Bestandteil der Entwicklung von Kindern besitzt dabei hohe Bedeutung. Vor allem, da neben Talent auch Ausdauer, Geduld und Motivation dazu gehören. Fehlt dies, kann das hohe internationale Niveau für eine Tischtennis-Spitzenkarriere nicht erreicht werden.

Die Förderung besteht aus praktischer und theoretischer Tischtennis-Beratung des compass Teams. Zusammen mit Trainer*innen, Eltern, Betreuer*innen, nationalen Verbänden und Landesverbänden schaffen wir ein optimales Umfeld für die Talente, geprägt von COMpetence & PASSion. Schon früh erhalten die Spieler*innen durch technologische Messgeräte objektive Rückmeldungen auf ihre Schlagtechniken. So können sie selbst den Effekt von nur kleinen Änderungen des Bewegungsablaufes erkennen und eventuell justieren und verbessern – Umlernen ist bekannterweise schwieriger als Neulernen.

In Bezug auf die Entwicklung der leistungsbestimmenden Faktoren im Tischtennis sind die Trainingsmenge und -qualität von entscheidender Bedeutung, um den Anschluss an gleichaltrige Spieler*innen nicht zu verlieren. Teilweise unterstützt compass die sinnvollen Fördermaßnahmen finanziell.

Wer ist compass?

Die Stiftung compass wurde von Dr. Georg Nicklas gegründet, der beim 1. FC Saarbrücken seine Tischtennis-Laufbahn begann und später sowohl für Borussia Düsseldorf, den TTC Altena und TTC Jülich in der Bundesliga angetreten ist. Nicklas hat in seiner Berufslaufbahn unter anderem die erfolgreichen Firmen Donic sowie ESN – Deutsche Tischtennis Technologie GmbH am Markt etabliert, welche Tischtennisartikel entwickeln und herstellen.

Jochen Leiss

General Manager
Phone: 0049 160 9170 8659
Mail: jochen@compass-tt.eu


General Manager ist Jochen Leiss, 116-facher Nationalspieler und früherer Deutscher Meister. Leiss war Bundestrainer Jugend und Leistungssportkoordinator im DTTB. 1986 ist er nach Norwegen gezogen und hat 7 Jahre als Generalsekretär und Bundestrainer im Norwegischen Tischtennis Verband gearbeitet. Danach war er als Sportchef und Sportdirektor der Stiftung ‚Norwegisches Spitzensportgymnasium‘, aus der sehr viele Olympiasieger und Weltmeister in 25 verschiedenen Sportarten hervorgegangen sind, bis 2016 tätig.


Jens Fellke

Communication Manager
Phone: 0046 7680 02918
Mail: jens@compass-tt.eu


Communication Manager für compass ist der Schwede Jens Fellke. Er war Mitglied der schwedischen Jugendnationalmannschaft in den 70-iger Jahren. Nach seinem Studium hat er sich als Free Lance Journalist einen Namen im Welt-TT durch die Herausgabe von hervorragenden TT-Büchern, und auch einem Dokumentarfilm für das schwedische Fernsehen (auch in dt. Version) darüber, wie die Schweden den Chinesen ab 1989 die Vormachtstellung im Welttischtennis entrissen haben, geschaffen.


Evelyn Simon

compass Coach
Phone: 0049 1605568464
Mail: evelynsimon@gmx.de


Seit 1.11.18 ist die Baden-Württembergische Landestrainerin Evelyn Simon im compass Trainer-Team tätig. Sie hat u.a. Benedikt Duda als jungen Spieler unter ihren Fittichen gehabt und ist nun dabei, der 12-jährigen Annett Kaufmann auf dem Weg nach oben zu helfen. Sie hat einige TT-Bücher geschrieben und nachdem sie seit ca. 2 Jahren mit Mario Amizic zusammengearbeitet hat, baut compass auf ihre TT-Kompetenz und ihre pädagogischen Fähigkeiten in der Arbeit mit jungen Talenten.


Oliver Alke

compass Coach
Phone: 0049 151 42432630
Mail: o.alke@web.de


Der frühere Nationalspieler Oliver Alke, Medaillengewinner bei Jugendeuropameisterschaften, und langjährige Landestrainer von Hamburg, ist am 1.1.2019 dem compass Team beigetreten. Olli ist schon seit einiger Zeit personal Coach des 13-jährigen Lleyton Ullmann in Hamburg und mit seinem Hintergrund als erfahrener Spieler, Trainer und ausgebildeter Pädagoge hat er zusammen mit Evelyn den Aktionsradius und die Arbeitskapazität von compass deutlich erhöhen können.