Truls Möregårdh gewinnt das erste WTT Turnier in Europa

Jens FellkeFakten, SpielerportraitLeave a Comment

Der 19-jährige Schwede Truls Möregårdh, war beim ersten WTT Contender Turnier in Europa vom 15.-20.08.21 als Nummer 14 eingestuft. Doch am Ende des Turniers in Budapest stand er als Sieger fest, nachdem er Kilian Ort aus Deutschland im entscheidenden siebten Satz des Finales knapp geschlagen hatte.

Ein glücklicher Sieger (links) und ein mindestens ebenso zufriedener Zweiter. Foto WTT

Möregårdh hatte seine Siegesserie mit einem 3-0 über seinen russischen ewigen Kontrahenten aus der Jugendzeit, Sidorenko, begonnen, danach folgte ein 3-1 gegen den Deutschen Fanbo Meng (Weltrangliste Nr. 235). Im Viertelfinale stand ihm der an Nr. 2 gesetzte Nigerianer Quadri Aruna gegenüber (Weltrangliste Nr. 21). 

Dieses Match wogte hin und her, der junge Schwede gewann die beiden ersten Sätze und sah wie ein klarer Sieger aus. Aruna schlug jedoch mit Satzgewinn Nr. 3 und 4 zurück, wobei er insgesamt nur 5 Punkte abgab! Doch noch einmal wendete sich das Blatt und Möregårdh entschied den letzten Satz mit 11-2 für sich!   

Aufschlag-Rückschlag entscheidend
”Es war ein nervöses Spiel”, gab Möregårdh anschließend zu. ”Ganz entscheidend war das Aufschlag-/Rückschlag Spiel, weil immer derjenige, der zuerst angriff, den Punkt machte. 

Im Halbfinale besiegte Möregårdh den zweiten Deutschen in Budapest – Dang Qui, Nr. 54 in der Weltrangliste. Truls ging 3-1 in Führung, Qui glich aus, aber im siebten Satz war Möregårdh wieder der Stärkere – 11-7.  
”Ich habe gut gespielt und ich hatte das Gefühl, dass mein Siegeswille war grösser als der von Dang.”

”Ganz entscheidend war das Aufschlag-/Rückschlag Spiel, weil immer derjenige, der zuerst angriff, den Punkt machte. „

Truls Möregårdh

Finale
Im Finale traf Möregårdh auf einen weiteren deutschen Spieler, Kilian Ort, Nr. 155 der Weltrangliste. Dieser hatte für die größte Sensation des Turniers gesorgt, indem er die Nr. 15 der Welt, den an 1 gesetzten Liam Pitchford mit 3-0 aus dem Rennen geworfen hatte. 


Sidespin Block bei 9-9
Kilian Ort´s Rückhand-Spiel war sehr hart und sicher am Anfang des Spiels. Nach dem Verlust des 1. Satzes riss Möregårdh die Sätze 2 und 3 an sich, den 3., nachdem er mehr oder weniger die ganze Zeit zurückgelegen und einen Satzball abgewehrt hatte.  

Ort glich zum 2-2 aus, Truls ging 3-2 in Führung und hatte 6-3 und 9-7 im 6. Satz. Doch Ort schaffte es, vier Punkte hintereinander zu gewinnen und das Finale ging in den Entscheidungssatz. 

Hier verschlug Möregårdh bei 9-8 Führung einen einfachen Ball mit der Vorhand. Aber anstatt deshalb frustriert zu sein, spielte er einen gewagten Seit-Unterschnitt Block bei   9-9, den Ort nicht parieren konnte. Danach gewann Möregårdh das Match gleich mit dem nächsten Ballwechsel. 


5 000 US-Dollar reicher

„Dieser Sieg bedeutet viel für mich! Ein WTT zu gewinnen, fühlt sich surrealistisch an. Ich bin im 7. Himmel. Ich fühle mich wunderbar.

Es wäre großartig gewesen, meine ganze Familie hier zu haben und zu feiern. Aber das ist leider unmöglich. Ich werde ein Kentucky Fried Chicken auf mein Hotelzimmer bestellen und es allein genießen.“ 

Der Sieg in Budapest war der erste eines Schweden seit Anton Källberg in Kroatien 2019 gewonnen hatte. Möregårdh erhielt 400 Weltranglistenpunkte und verdiente 5.000 US Dollar. In der Weltrangliste der Woche 34 kletterte er um 25 Plätze von 103 auf 78.

compass gratuliert Truls, der in jungen Jahren schon mehrere Operationen (Knieprobleme) und damit längere Pausen in den letzten Jahren verkraften musste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.