Sieger in Spa, Finalist in Metz

Jens FellkeAktuellesLeave a Comment

Bei jedem Turnier etabliert sich compass Spieler Flavien Coton immer mehr in der internationalen Spitze der teilweise ein Jahr älteren Spieler der U15-Kategorie. Einem Halbfinale beim WTT Star Contender in Tunis zu Beginn des Monats folgten ein Sieg in Spa und ein Finale in Metz.

Der erst 14-jährige Flavien Coton hat sich in der U15-Kategorie bereits gut etabliert. Foto: WTT

„Ich bin sehr glücklich über diese Woche“, sagte Flavien nach dem U15-Finale in Metz. „Ich war während des ganzen Turniers stabil.“

Flavien Coton gewann die U15-Kategorie der Jungen in Spa und erreichte das Finale auch auf heimischem Boden in Metz. Auf dem Weg dorthin gewann er seine Gruppe und besiegte Zhou Jinghe, Singapur, mit 3:0, Yoan Velichkov,Bulgarien, mit 3:0 und im Viertelfinale Rares Cuesdean, Rumänien, mit 3:1. Die letzte Hürde vor dem Finale war sein Landsmann Antoine Noirault, den Flavien mit 3:1 bezwingen konnte. Im Finale wartete dann Alan Kurmangaliyev aus Kasachstan. Diesmal war er allerdings zu stark für Flavien.

„Ich habe den ersten Satz gewonnen, den zweiten verloren und im dritten lag ich mit 10:7 vorne, verlor aber fünf Ballwechsel in Folge. Im vierten Satz hatte ich einen schlechten Start, 0:4. Ich kämpfte mich zurück, aber es war nicht genug und verlor am Ende den Satz mit 9:11.“

Alles in allem war Flavien mit seinen Leistungen in Spa und Metz zufrieden.

„In Spa war ich sehr glücklich darüber, dass ich meinen ersten WTT-Titel gewinnen konnte. In Frankreich war ich zufrieden mit meiner Leistung und glücklich, dass ich das Viertelfinale in der U17-Kategorie erreichen konnte. Dort habe ich gegen einen guten Koreaner verloren.“

Doppelte Goldmedaillengewinnerin. Die Schwedin Siri Benjegård war sowohl in Spa als auch in Metz nicht zu bezwingen. Foto: WTT

Siri gewann zweimal Gold

Die Schwedin Siri Benjegård hat in dieser Woche zwei Goldmedaillen gewonnen. Bei ihrem internationalen Debüt war die compass Spielerin eine von nur zwei Spielerinnen, die sowohl in Metz als auch in Spa Gold holen konnten.
In Spa gewann Siri Benjegård ihre drei Gruppenspiele glatt mit 3:0. Im Halbfinale besiegte sie Lisa Zhao aus Frankreich mit 3:1 und im Finale Buse Kocak aus der Türkei ebenfalls mit 3:1. Nach einem nervösen ersten Satz, den sie mit 8:11 verlor, durchbrach Siri den Negativtrend, spielte daraufhin sehr überzeugend und gewann die drei folgenden Sätze klar mit 11:4, 11:5 und 11:5.

„Ich war im ersten Satzes des Finals sehr nervös und gestresst und habe viele leichte Fehler gemacht“, sagte Siri Benjegård nach ihrem zweiten Turniersieg in dieser Woche. „Aber im zweiten Durchgang ließ die Nervosität und der Stress nach und ich spielte ab dann immer besser.“

Bei den zwei Jahre Älteren in der U13-Kategorie qualifizierte sich Siri für die KO-Runde und verlor in der Runde der letzten 16 nur knapp mit 10:12 im fünften und entscheidenden Satz gegen Lassia Lewyckyj aus Belgien.

Die zweifache Viertelfinalistin Josephina Neumann – unter den drei bis vier Jahre älteren Gegnerinnen in der U15-Kategorie. Foto: WTT

Neumann mit guter Leistung in der U15-Altersklasse

In der U15-Kategorie der Mädchen gewann Josephina Neumann ihre Gruppe souverän und qualifizierte sich damit für die KO-Runde. Dort besiegte sie sowohl die Niederländerin Enisa Sadikovic als auch die Russin Eseniia Shirokova mit 3:1, bevor sie im Viertelfinale gegen die Gesamtsiegerin Park Gahyeon aus Südkorea mit 0:3 verlor. Dies war Josephinas zweites Viertelfinale in der U15-Altersklasse in dieser Woche. Ein sehr gutes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass sie erst elf Jahre alt ist.
Im U17-Turnier unterlag Josephina in der Gruppe der U15-Siegerin Nadia Bogdanowicz aus Polen, qualifizierte sich aber dennoch für die KO-Runde. Dort unterlag sie einer weiteren polnischen Spielerin, Anna Brzyska, mit 0:3.

Melker Sjösvärd – Viertelfinalist sowohl in Spa als auch in Metz. Foto: WTT

Sjösvärd erneut im Viertelfinale

Wie schon in Spa konnte Melker Sjösvärd in der U13-Kategorie die Top 8 erreichen, indem er Maxime Degive (Belgien) und Francesco Trevisan (Italien) in zwei Fünf-Satz-Krimis besiegte. Im Viertelfinale war Jakub Kabelka zu gut und gewann 3:1 gegen das compass Talent aus Schweden.

Auch Noah Hersel erreichte die KO-Runde, nachdem er in der Gruppephase der U15-Kategorie eines von zwei Spielen gewonnen hatte. In der Runde der letzten 64 besiegte Noah den Sieger in der Kategorie U13 – Steven Joel Morena Rivera aus Puerto Rico – mit 11:9 im fünften Satz. In der nächsten Runde gegen den Portugiesen Tiago Abiodun kam es dann zum umgekehrten Ausgang. Beim Stand von 10-8 im fünften Satz hatte Noah zwei Matchbälle, doch der Portugiese drehte das Spiel und verwandelte seinen ersten Matchball mit einem Kantenball!


Fazit: Die intensive Spa-Metz-Woche mit zwei Turnieren auf der WTT Youth Series Tour endete mit drei Goldmedaillen für das Team compass: Siri Benjegård mit zwei und Flavien Coton mit einer. Dazu noch einmal Silber (Coton) und fünf Viertelfinalplatzierungen (Neumann 2, Sjösvärd 2, Coton in der U17-Kategorie).


Sieger in Spa

Mädchen
Elena ZahariaRumänienU19
Sara JalliUSAU17
Park GahyeonSüdkoreaU15
Asel ErkebaevaUzbekistanU13
Siri BenjegårdSchwedenU11
Jungen
Adrien Rassenfosse BelgienU19
Milosz RedzimskiPolenU17
Flavien CotonFrankreichU15
Danilo Dmitri FasoItalienU13
Gorkem OcalTürkeiU11

Sieger in Metz

Mädchen
Ser Lin QianSingapurU19
Ser Lin QianSingapurU17
Natalia BodganowiczPolenU15
Nina Elsa Guo ZhengFrankreichU13
Siri BenjegårdSchwedenU11
Jungen
Thibault PoretFrankreichU19
Lee HoyunSüdkoreaU17
Alan KurmangaliyevKasachstanU15
Steven Joel Morena RiveraPuerto RicoU13
Gorkem OcalTürkeiU11

Alle Ergebnisse aus Spa & Metz auf der WTT Website unter folgenden Links: Spa & Metz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.