Rückblick auf das Jahr 2021

Jens FellkeAktuelles, Fakten, ResultateLeave a Comment

Die jüngste U21-Europameisterin aller Zeiten – Annett Kaufmann.
Zwei Medaillen bei den Jugendweltmeisterschaften – Silber für Annett Kaufmann und Bronze für Flavien Coton.
Fünf Goldmedaillen bei den Jugendeuropameisterschaften – 3 Gold für Annett Kaufmann und 2 Gold für Flavien Coton.
Das waren die Highlights dieses Jahres für die Spieler des Team compass. Nun neigt sich das Jahr 2021 dem Ende zu und es ist an der Zeit, das Jahr aus Sicht der compass-Website zusammenzufassen. 

Vor Mai wurden wegen der Corona-Pandemie nur wenige Jugendturniere gespielt. Aber die Trainer und Spieler haben trainiert, und wir wollten die Kompetenz auf hohem Niveau ins Rampenlicht rücken, da wir als Talentförderprogramm von Top-Trainern und Top-Spielern lernen wollen. Also suchten wir die Kompetenz, indem wir im März mit compass Expertentrainer Oliver Alke sowie im Mai mit Evelyn Simon sprachen, im April mit Jean-René Mounie, Trainer von Hugo Calderano und Fu Yong, Trainer der TTF Liebherr Ochsenhausen. Abgeschlossen haben wir das Jahr mit einem ausführlichen Interview mit Tamara Boros, ehemalige Top-10-Spielerin und Trainerin der deutschen Damen-Nationalmannschaft. Außerdem veröffentlichten wir Sonderinterviews mit einigen Spitzenspielern, die alle den Weg vom Talent zum Star geschafft haben: Liam Pitchford (Februar), Simon Gauzy (März), Hugo Calderano (April), Darko Jorgic (Juli). 


Mai

Das WTT Youth Contender in Vila Real, Portugal, war ein erfolgreiches Turnier für mehrere compass Spieler*innen. Nachdem Noah Hersel mit seiner ersten Medaille bei einer internationalen Meisterschaft im Gepäck nach Hause gereist war, schlugen zwei weitere compass Talente zu. Zuerst holte sich die erst 11 Jahre alte Josi (Josephina) Neumann in der U13 Konkurrenz Gold und einen Tag später vollbrachte Annett Kaufmann das Gleiche in der U15 Kategorie.


Flavien Coton. Foto: WTT

Juli/August

Bei den Jugendeuropameisterschaften gewann Annett Kaufmann bei den Schülerinnen drei Goldmedaillen (Mannschaft, Einzel und Doppel) und eine Bronzemedaille mit Lleyton Ullmann im Mixed. Flavien Coton gewann Gold im Team und im Doppel zusammen mit Felix Lebrun.


Oktober

Annett Kaufmann wird mit Deutschland Europameister bei den Mannschafts-Europameisterschaften in Cluj-Napoca, Rumänien, wo sie im Finale die favorisierten Rumänen besiegen.

Der 13-jährige Flavien Coton belegte beim Cadet Europe Top 10 in Tours, Frankreich, einen fünften Platz. Der andere compass Spieler im Turnier, David Björkryd aus Schweden, belegte Platz 8. 


November

Am Sonntag, den 14. November, hat Annett Kaufmann ein Stück Tischtennisgeschichte geschrieben. Im belgischen Spa besiegte sie die Russin Mariia Tailakova und wurde damit die jüngste U21-Europameisterin aller Zeiten. 

Der erst 13-jährige Flavien Coton wurde französischer U15-Meister. 


Die Schweden Siri Benjegard und Melker Sjösvärd gewannen beim Ängby International, das westlich von Stockholm ausgetragen wurde, die Mädchen U13 bzw. die Jungen U12-Konkurrenz.

Beim deutschen Top24-Ranglistenturnier konnten sich alle drei compass Spieler – Noah Hersel, Kevin Fu und Lleyton Ullmann – für das Top 12 qualifizieren, das im Februar 2022 gespielt wird.

Jochen Leiss, der die Stiftung compass von Beginn an geleitet hat, ist nach fünf Jahren als Geschäftsführer von compass in den Ruhestand gegangen. 


Dezember

Bei den ersten Jugendweltmeisterschaften in Portugal, bei denen neben den U19- auch die U15-Kategorien auf dem Programm standen, gewannen die compass Spieler zwei Medaillen: Annett Kaufmann holte Silber im Mädchendoppel mit ihrer Landsfrau Mia Griesel, und Flavien Coton brachte eine super Leistung, als Frankreich, durch den Sieg über Rumänien im Viertelfinale, überraschend Dritter wurde. Außerdem erreichte Lleyton Ullmann in der U15-Kategorie dreimal das Viertelfinale.

In Schweden gewann die 10-jährige Siri Benjegard die schwedische Top 10, als sie im Finale der U13 mit 4:2 gegen Clara Ellerman gewann. 


Ausblick auf 2022


Es war ein großartiges Jahr… Der Tischtennissport wurde von den meisten Pandemie-Hindernissen befreit, und wir alle haben viel gelernt und Erfahrungen gesammelt, die wir für unsere Entwicklung in der Zukunft nutzen werden.

Für compass war es auch ein historisches Jahr, da die erste Generation an Spieler*innen das Alter von 15 Jahren erreichte und auf Europa- und Weltebene spielen und dort wertvolle Erfahrungen sammeln konnte, um ihre Entwicklung anzutreiben und ihr Potenzial zu entdecken und weiter auszuschöpfen. 

Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr 2022. Bis dahin:

Frohe Feiertage und ein gutes neues Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.