Medaillen für die deutschen Compass-Spieler

Jens FellkeAktuellesLeave a Comment

Zwei Viertelfinale im Oman. Zwei Silbermedaillen in Slowakien. Viertelfinale im Einzel und Bronze im Doppel in Ungarn. Obwohl sie noch mehrere Jahre in der U-15 Klasse vor sich haben, mischen die Spieler von Team compass bei der Vergabe der Medaillen bei ITTF’s World Junior Circuit Meisterschaften mit.

ITTF Junior Circuit, Oman Junior & Cadet Open

Bei den Meisterschaften des Oman, 24.-28.10.19, drang David Björkryd zusammen mit Partner Elias Sjögren bis in Viertelfinale des Mannschaftswettbewerbs vor. Auf dem Weg dorthin hatten die beiden 13-jährigen den Oman, Qatar und Jordanien in der Gruppe besiegt, um dann im ¼ Finale mit 1-3 gegen Indien zu unterliegen. David gewann das einzige Spiel mit 3-2 gegen Misra. Im Einzel erreichte David nach zwei Siegen ebenfalls das ¼ Finale, wo er in drei Sätzen gegen die Nr. 5 der Welt in diesem Jahrgang, den 13-jährigen Taiwanesen Chang Yu-An, verlor.  

Fighting face, David Björkryd im Oman. Foto ITTF

„David’s Körpersprache war sehr gut während der gesamten Meisterschaft, ausser in diesem Spiel!“ berichtete Martin Björkryd, Vater und, bei dieser und anderen Veranstaltungen, Coach von David. „Er schien von Anfang an nicht daran zu glauben, dass er gewinnen könnte“.
Mehr von den Oman Open auf: https://www.ittf.com/tournament/5053/Oman-junior-cadet-open-ittf–junior-circuit/

Resultate
Junior Circuit, Oman Junior & Cadet Open

Jungen Einzel: 1) Tai Ming-Wei, Chinese Taipei, 2) Huang Yu-Jen, Chinese Taipei
Mädchen Einzel: 1) Cai Fong-En, Chinese Taipei, 2) Hsu Yi-Chen, Chinese Taipei
Schüler Einzel: 1) Chen Yen-Ting, Chinese Taipei, 2) Sergey Ryzhov, Russia
Schülerinnen Einzel: 1) Cheng Pu-Syuan, Chinese Taipei, 2) Sofia Kniazeva, Russia

Junior Circuit, Slovak Junior & Cadet Open

Bei den Slovakia Junior and Cadet Open, 30.10.-03.11.2019, erreichte Jele Stortz zusammen mit Mia Griesel das Mannschaftsfinale nach einem knappen 3-2 über Polen. Gegen Frankreich gab es dann im Finale eine 1-3 Niederlage, wobei Jele/Mia nur das Doppel für sich entscheiden konnten.

Auch die deutsche Schülermannschaft mit Lleyton Ullmann und Taylor Fox zogen nach Siegen über Ekuador und Frankreich 3 in das Mannschaftsfinale der U-15 Klasse ein. Ebenso wie bei den Mädchen war Frankreich 1 der Gegener. Es kam zu einem knallharten Finale, bei dem Lleyton mit einem positiv überraschenden 3-2 (11-9 im 5. Satz) Sieg gegen Besnier, dem späteren Einzelfinalisten, startete.

Lleyton Ullmann (l.) und Taylor Fox gewannen Silber in der Mannschaft. Foto: ITTF

Nachdem Tayler Fox gegen Jellouli verloren hatte, gingen Lleyton und Tayler noch einmal durch den Gewinn des Doppels mit 2-1 in Führung. In den beiden letzten Einzeln setzten sich dann die beiden höher eingestuften Franzosen am Ende noch mit 3-2 durch. Trotzdem ein schöner Erfolg für die beiden Youngsters, mit den ersten internationalen Medaillen im Gepäck nach Hause fahren zu können.

Im Einzel gewann Lleyton deutlich seine Quali-Gruppe und hatte in der Hauptrunde gegen den Luxemburger Mael van Dessel eine 2-0 Führung, bevor es plötzlich stopp sagte und er noch überraschend klar die nächsten drei Sätze verlor.  – Schade, meinte sein personal Coach, Oliver Alke, er hatte günstige Auslosung, die ihm bei gutem Spiel die Möglichkeit gegeben hätte, sehr weit zu kommen. Aber ‚hätte‘ hilft nicht.“
Mehr von den Slovakia Junior and Cadet Open i Nitra auf:
https://www.ittf.com/tournament/5054/2019/slovakia-junior-cadet-open-ittf-junior-circuit/

Resultate
Junior Circuit, Slovak Junior & Cadet Open

Mädchen Einzel: 1) Charlotte Bradsley, England, 2) Zusana Pekova, Slovakia
Jungen Einzel: 1) Seu Goto, Japan, 2) Thibault Bailliet, France
Schülerinnen Mannschaft: 1) Frankreich, 2) Deutschland
Schülerinnen Einzel: 1) Charlotte Lutz, France, 2) Anastasia Ivanova, Russia
Schüler Mannschaft: 1) Frankreich, 2) Deutschland
Schüler Einzel: 1) Navid Shams, Iran, 2) Celian Besnier, France

Junior Circuit Premium, Hungarian Junior & Cadet Open 

Die ungarische Meisterschaft, 6.-10.11.2019, war eine Premium Veranstaltung, die deutlich besser besetzt war, als die Meisterschaften im Oman und der Slowakei. Aber auch hier konnten die beiden Nationalspielerinnen aus dem compass Team, Annett Kaufmann und Jele Stortz, eine Bronzemedaille im U-15 Doppel einkassieren.

Annett Kaufmann und Jele Stortz auf dem Weg zur Bronzemedaille im Doppel. Foto: ITTF

Nach starken Siegen gegen zwei Sükoreanerinnen, Weissrussinnen und Polinnen war erst im Halbfinale gegen die Französinnen Lutz/De Stoppeleire Endstation für die deutschen Mädels. Die Französinnen wiederum mussten die Übermacht von Leng/Qin (China) im Finale anerkennen. 

Nachdem Lleyton Ullmann von der Quali-Gruppe weitergangen war, schlug er den Polen Zalewski mit 3-2 in der ersten Hauptrunde. Im nächsten Spiel, in der Runde der letzten 32, war er jedoch chancenlos gegen den Chinesen Zhang Minghao.

Jele war gleich für das Hauptfeld qualifiziert und besiegte in der zweiten Runde die Ungarin Hudak in drei Sätzen. Dann traf sie auf die Nr. 4 der Welt in U-15, die an Nr. 1 gesetzte Ägypterin Hana Goda, gegen die sie klar in drei Sätzen verlor.  

Am weitesten im Einzel, nämlich bis ins 1/4 Finale, kam Annett Kaufmann. Nachdem sie in der zweiten und dritten Runde die Polin Wielgos und die Bosnierin Cosic ausgeschaltet hatte, traf sie unter den letzten acht auf die starke Chinesin Sun Xiaomeng.

Annett Kaufmann mit prüfendem Blick auf ihre Gegnerin Sun Xiaomeng. Foto: ITTF

„Sie hatte kurze Noppen auf der RH und eine sehr spezielle Vorhand“, berichtete compass Coach Evelyn Simon, die zusammen mit Martina Schubien die deutschen Schülerinnen in Ungarn betreute. „Annett versuchte die ganze Zeit Lösungen gegen diese ungewohnte Spielweise zu finden, aber irgendwann ging ihr die Luft aus.“

Aber Annett war letztendlich zufrieden damit, zum ersten Mal bei einer stark besetzten Circuit Premium Meisterschaft bis ins ¼ Finale vorgedrungen zu sein. Hier waren sie und die Polin Brzyska die einzigen Europäerinnen.

Im Finale, eine rein chinesische Angelegenheit, besiegte Leng Yutong Annett‘s Bezwingerin Sun Xiaomeng.

Zu bemerken: nicht nur dieses Finale war eine chinesische Angelegenheit. Die Spieler/innen aus dem Reich der Mitte gewannen alle Titel, sowohl bei der Jugend als auch bei den Schülern. Mehr über die Hungarian Junior and Cadet Open i Szombathely auf:
https://www.ittf.com/tournament/5055/2019/hungarian-junior-cadet-open-ittf-junior-circuit/#news

Resultate
Junior Circuit Premium, Hungarian Junior & Cadet Open

Jungen Einzel: 1. Quan Kaiyuan, China, 2. Li Yake, China 
Mädchen Einzel: 1. Wang Tianyi, China, 2. Zeng Beixun, China
Schüler Einzel: 1. Tao Yuchang, China, 2 Hu Dongshen, China
Schülerinnen Einzel: 1. Leng Yutong, China, 2. Sun Xiaomeng, China
Schülerinnen Doppel: 1. Leng/Qin, 2. Lutz/De Stoppeleire, 3. A. Kaufmann/J. Stortz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.