Jorgic gewinnt jüngstes Top-16-Finale aller Zeiten

Jens FellkeAktuellesLeave a Comment

Darko Jorgic, 23, Sieger, Truls Möregårdh, 20, Zweiter. Bei den Europe Top 16 in Montreux ließ die neue männliche Generation die vorherige hinter sich.

Der Moment des Sieges. Darko Jorgic hat gerade seinen ersten großen Titel gewonnen, indem er Truls Möregårdh im Finale des Europe Top 16 besiegte. Nach den Europameisterschaften ist das Europe Top 16 das prestigeträchtigste Turnier des Kontinents. Es ist ein echter Titel und daher für die Spieler wichtiger als der Gewinn eines regulären WTT Star Contender oder, bevor das WTT eingeführt wurde, eines regulären internationalen ITTF-Turniers. Foto: ETTU

Im Finale führte Möregårdh mit 3:1 und im sechsten und siebten Satz Stand es jeweils 10:10. Aber Jorgic hielt dem Druck stand. Er zeigte keine Nervosität und holte sich die entscheidenden Punkte. Schließlich stand er als Sieger da, sprang auf den Tisch, hob die Arme und winkte mit den Händen, um die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu erlangen, die ihn wie einen König feierten. Der neue König des europäischen Tischtennis?

„Ich kann nur sagen, dass es ein unglaubliches Ergebnis für mich war“, sagte der junge Slowene nach dem Finale zu compass-tt.eu. „Ich bin so stolz, meinen ersten Titel bei den Senioren zu holen.“

Gegenüber ettu.org kommentierte der Tibhar Spieler seinen Rückstand zu Beginn des Finales:
„Ich habe zu Beginn keine passende Antwort auf seinen Aufschlag und ersten Ball gefunden. Ich hatte viel zu kämpfen, bevor es mir gelang, meine Vorhand tief zu spielen und ihn unter Druck zu setzen.“

Und auf der Website des schwedischen Verbandes sagte er:
„Truls ist fantastisch. Er hat hier und bei den Weltmeisterschaften in Houston sehr gut gespielt. Als ich mit 1:3 im Rückstand war, bin ich aggressiver geworden, vor allem mit meinen Rückschlägen.“

Aufschlagprobleme. Möregårdh unterliefen drei Fehlaufschläge im dritten Satz und einer beim Stand von 7:8 im siebten Satz.
Foto: ETTU

Aufschlagfehler

Möregårdh war nicht glücklich darüber, dass er 2:0 führte und im dritten Satz drei eigene Aufschlagfehler machte, einen davon beim Stand von 9:10. Im Entscheidungssatz erwischte der Slowene einen guten 3:1-Start. Möregårdhs Trainer Jörgen Persson, der das Turnier (damals noch Top 12 genannt) 1986 als Jugendlicher gewonnen hatte, nahm eine Auszeit. Das Ergebnis waren zwei Punkte in Folge für den Schweden. Beim Stand von 7-8 machte er einen weiteren Fehlaufschlag, und Jorgic zog auf 10-7 und drei Matchbälle davon. Möregårdh spielte weiter extrem offensiv und glich aus. Doch dann war Jorgic der Stärkere und gewann 12-10.

„Es sind Kleinigkeiten, die solche Spiele entscheiden“, sagte Jörgen Persson hinterher. „Truls hat viele gute Sachen gemacht, aber er bekam Antworten von Jorgic, der immer besser spielte, je länger das Match dauerte. Für Truls bin ich mir sicher, dass er noch weitere große Finals erleben wird. Dieses Turnier betrachten wir als Bonus. Er war ja eigentlich gar nicht für das Turnier qualifiziert, aber als Mattias Falck wegen einer Corona-Infektion in der Familie absagte, bekam Truls seine Chance, die er sehr gut nutzte.“

Gute Antworten. Aggressivere Rückschläge haben das Finale für Darko Jorgic entschieden. Foto: ETTU

Das jüngste Finale aller Zeiten

Das Finale war das jüngste in der Geschichte des Turniers, die bis 1971 zurückreicht. Zusammen waren die Finalisten in Montreux 43 Jahre alt. Insgesamt war der Wettbewerb mit 100 000 Euro Preisgeld dotiert – 10 000 davon gingen an Darko Jorgic, während Truls Möregårdh 6 000 erhielt. Im Halbfinale besiegte Jorgic seinen Teamkollegen vom 1. FC Saarbrücken-TT Patrick Franziska mit 4-1. Möregårdh schlug Timo Boll recht deutlich mit 4:1. Nur ein Satz ging mit zwei Punkten Unterschied aus, die anderen waren deutlicher. Nach dem Erfolg in Montreux ist Jorgic die Nummer 12 der Weltrangliste und Möregårdh die Nummer 14. 

Bei den Frauen gewann die Deutsche Ying Han im Finale gegen die Russin Polina Mikhailova mit 4:0.


Mehr zum Europa Top 16 unter folgendem Link: Europe Top 16

Spiele on demand verfügbar unter folgendem Link: ETTU.tv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.