Erster Eurotalent U-13-Lehrgang

Jens FellkeAktuellesLeave a Comment

Fünf compass Spieler nahmen am allerersten „ETTU Eurotalent Development Camp U13“ teil. Der Lehrgang fand vom 13. – 20. März in Senec, in der Nähe von Bratislava, statt.

Alle Teilnehmer des Lehrgangs in Senec, Slowakei. Foto: ETTU

Die Europäische Tischtennis-Union ETTU senkt die Altersgrenze für Meisterschaftswettbewerbe. Vom 16. bis 19. Juni 2022 wird die erste ETTU U13 Challenge in Podgorica, Moldawien, ausgetragen. Noch hat das Turnier nicht den Status einer Europameisterschaft, aber es stellt dennoch eine Veränderung dar. Bisher, und zwar schon seit 1974, war die U15 jedes Jahr die jüngste Kategorie bei den zwei offiziellen ETTU-Veranstaltungen – den European Youth Championships und dem später eingeführten Europe Youth Top 10. Höchstwahrscheinlich werden beide Veranstaltungen in Zukunft auch eine U13-Kategorie umfassen.


31 junge Spieler*innen

Vor diesem Hintergrund war es kein Wunder, dass die ETTU vom 13. bis 20. März das erste Eurotalents Development Camp für U13 organisierte. Der Lehrgang fand in der kleinen Stadt Senec, am Rande der slowakischen Hauptstadt Bratislava, statt. Die teilnehmenden Spielerinnen und Spieler waren hauptsächlich aus den Jahrgängen 2009 und 2010, aber es waren auch einige noch jüngere dabei.

„Der Cheftrainer des Camps ist Jaroslav Kolodzijejczyk, der von den lokalen Trainern Anton Kutis, Roman Grigel und Fitnesstrainer Michal Toth unterstützt wird“, sagte ETTU-Entwicklungsmanager Neven Cegnar zu Beginn des Camps auf der Website ETTU.org. „Insgesamt sind 31 junge Spieler aus 15 europäischen Ländern in Senec versammelt, mit insgesamt neun Sparringspartnern aus der Slowakei und der Ukraine.“

Ein Lachen in der Pause. Nina Skerbinz und Bian Yadong, Trainerin des österreichischen Frauen-Nationalteams. Foto: Privat

Fünf compass Spieler

Das Team compass war mit fünf Spieler*innen im Camp vertreten: Die Deutsche Josephina Neumann, Siri Benjegard und Melker Sjösvärd aus Schweden, sowie aus Österreich und England zwei Neuzugänge im Team – Nina Skerbinz, Jahrgang 2009, und Kacper Piwowar, Jahrgang 2010.

„Es war hartes Training und gut“, sagte Nina Skerbinz, als sie nach dem Lehrgang wieder in Österreich ankam. „Wir waren zehn Mädchen und einige hatten unterschiedliche Spielssysteme, so dass ich viel darüber gelernt habe, wie man zum Beispiel gegen Noppen spielt. Wir hatten auch ein intensives Turnier mit zwölf Spielen.“

Kacper Piwowar, England, in Aktion. Das neue Mitglied des Team compass, geboren 2010, wurde 14. im Lehrgangsturnier. Foto: Privat

Lehrgangsturnier

Die Gewinner des Lehrgangsturniers waren Koharu Itagaki aus Deutschland bei den Mädchen und Axel Bossis aus Frankreich bei den Jungen.

Die compass Spielerinnen Nina Skerbinz und Siri Benjegard aus Schweden, Jahrgang 2011, belegten die Plätze sieben und fünf. Die Nummer eins der Weltrangliste in der U13-Altersklasse, Josephina Neumann, nahm wegen einer Verletzung nicht teil. Bei den Jungen belegte Melker Sjösvärd, Jahrgang 2009, den fünften Platz, und Kacper Piwowar, England, Jahrgang 2010, den 14.

Schwedische Mannschaft in Senec, von links Maria Christoforaki, Nationaltrainerin Mädchen U15, Siri Benjegard, Melker Sjösvärd, Adam Wallin und Sigge Hedblad. Foto: Privat

Die besten 8 beim Lehrgangsturnier:

Mädchen

1.Koharu ItagakiDeutschland
2.Nina GuozhengFrankreich
3.Sophie BarcsaiUngarn
4.Hanka KodetovaTschechien
5.Siri BenjegardSchweden
6Julia LealPortugal
7.Nina SkerbinzÖsterreich
8.Andreea BaiasuRumänien

Jungen

1.Alex BossisFrankreich
2.Öcal GorkemTürkei
3.Titouan GonzalesFrankreich
4.Alexandru IstrateRumänien
5.Melker SjösvärdSchweden
6.Pavel KokavecSlowakei
7.Adam WallinSchweden
8.Rija WarinFrankreich

Mehr Informationen zum Lehrgang und folgendem Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.