Daniel Zwickl besucht Linz AG Froschberg

Jens FellkeAktuellesLeave a Comment

Unter der neuen Leitung von Daniel Zwickl baut die Stiftung compass ihr Netzwerk an potentiellen Partnern weiter aus. Diese Woche war Zwickl auf Tour mit mehreren Stationen, unter anderem in Linz, Österreich, wo sich eines der besten Trainingszentren für das Damentischtennis befindet.

compass Managing Director Daniel Zwickl zwischen Trainer Zsolt Harczi, links, und Manager Robert Renner im Trainingszentrum in Linz, Österreich. Foto: Privat

Für Daniel Zwickl war es die erste Reise nach Linz, seit er im November 2021 als Managing Director von compass angefangen ist.

„Linz ist eine große Adresse im europäischen Damentischtennis“, erzählt Zwickl. „Das Zentrum ist wirklich schön und mit der Linz AG Froschberg hat man einen Verein mit stabilem europäischen Spitzenniveau. compass will offen sein für fruchtbare Kooperationen mit Partnern, die unsere Leidenschaft teilen, das Jugendtischtennis in Europa auf das nächste Level zu bringen.“

Starke Tradition

In den letzten sieben Saisons hat Linz AG Froschberg einmal den Titel in der European Champions League geholt und kam zweimal ins Finale (siehe Tabelle unten). Erst letztes Jahr wurde das sehr starke österreichische Team mit Sofia Polcanova, Margarita Pesotska, Bernadette Szöcs und Liu Jia nach einer knappen Finalniederlage gegen Eastside Berlin Zweiter.

Im Zentrum wurden im Laufe der Jahre viele Spitzenspielerinnen ausgebildet und gefördert. Sofia Polcanova kam hierher, als sie zehn Jahre alt war, Liu Jia war 14, Petrissa Solja und Iveta Vacenovska waren beide 17 Jahre alt.

Linda Bergström. Foto: privat

Die Schwedin Linda Bergström war 18 Jahre alt, als sie nach Linz zog und dort einige Jahre lang lebte:

„Ich bin nach Linz gekommen, weil ich etwas anderes ausprobieren wollte. Ich steigerte mein Training und spielte längere Einheiten in einem Umfeld von hart arbeitenden Vollzeit-Profispielerinnen wie Polcanova, Zhang Mo, Wu Yue und Tintin Ho. 90 % meines Trainings fand gegen andere weibliche Spielerinnen statt. Es war wunderbar, in einem Umfeld zu sein, in dem die weiblichen Spielerinnen wichtig waren, in dem die gesamte Organisation und der Verein für uns gemacht war und die Leute für uns arbeiteten.“

Fruchtbare Diskussion

Der Erfolg ist also da, der Status und die Kompetenz unbestritten.

„Diesmal bin ich zum Kennenlernen gekommen“, sagte Zwickl nach dem Treffen mit Robert Renner, dem Manager der Linz AG Froschberg und des österreichischen Nationalteamstützpunkts der Damen und Zsolt Harczi, dem renommierten Trainer, der sogar eine Zeit lang Zwickls Trainer in der ungarischen Nationalmannschaft war.

„Im Mittelpunkt des Gesprächs stand die Frage, wie die Förderung des weiblichen Tischtennis und die Talententwicklung verbessert werden können. Es war offensichtlich, dass wir großes Engagement, Ambitionen und Begeisterung für beide Themen teilen. Ich freue mich darauf, in Zukunft Wege für eine engere Zusammenarbeit zu finden.“


Mehr Informationen zum Trainingszentrum in Linz unter folgendem Link


Gewinner der European Champions League der Damen seit 2012/2013

Jahr1. Platz2. Platz
2020/2021ttc berlin eastside (GER)Linz AG Froschberg (AUT)
2018/2019KTS Enea Siarka Tarnobrzeg (POL)Dr. Časl (CRO)
2017/2018Dr. Časl (CRO)Bursa Buyuksehir Belediyespor (TUR)
2016/2017ttc berlin eastside (GER)KTS Siarka ZOT Tarnobrzeg (POL)
2015/2016ttc berlin eastside (GER)KTS SPAR Zamek Tarnobrzeg (POL)
2014/2015Fenerbahce Sport Club (TUR)Linz AG Froschberg (AUT)
2013/2014ttc berlin eastside (GER)Fenerbahce Sport Club (TUR)
2012/2013Linz AG Froschberg (AUT)Budaorsi 2i SC (HUN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.