Aufstrebende Nachwuchs-Stars bei den Weltmeisterschaften 2021

Jens FellkeAktuelles, ResultateLeave a Comment

Der Sieg von Amy Wang über die deutsche Nina Mittelham war eine der großen Überraschungen am Eröffnungstag der Weltmeisterschaften in Houston. Amy ist 18 Jahre alt und eine der wenigen Teenager in der Auslosung.

Amy Wang, USA. Eine von fünf Teenagern, die ihr erstes Spiel bei den Weltmeisterschaften in Houston gewinnen konnten. Foto: ITTF

Amy Wang, Weltranglistenplatz 132, besiegte Nina Mittelham, Weltranglistenplatz 32, mit 4:0 und erreichte damit als zweite Spielerin des Gastgebers die Runde der letzten 64 im Dameneinzel.

„Ich hatte nicht wirklich Druck, weil sie so viel besser ist als ich, also habe ich einfach frei gespielt und versucht, den Ball auf dem Tisch zu spielen“, erklärte Amy Wang die Sensation am Dienstagabend europäischer Zeit.

Truls Möregårdh war glücklich, dass er vom früheren Einzelweltmeister Stellan Bengtsson betreut wurde. Foto: ITTF

Eine besondere Ehre

Ein weiterer Teenager, der am Dienstag die Runde der letzten 64 erreichte, war der 19-jährige Truls Möregårdh. Er schlug den Ägypter Ahmed Saleh ohne Satzverlust.
„Ein gutes erstes Match für mich, und es war schön, direkt 4:0 zu gewinnen“, kommentierte Truls Möregårdh. „Ich habe versucht, die Ballwechsel zu kontrollieren und die ganze Zeit konzentriert zu bleiben. Es war wichtig, dass ich meinen Vorhand-Topspin mehr zum Einsatz gebracht habe.“

Truls wurde von einem ehemaligen Einzelweltmeister betreut – Stellan Bengtsson, der 1971 in Nagoya, Japan, den Titel gewann. Bengtsson, der seit 2003 in San Diego, USA, lebt, unterstützt den schwedischen Nationaltrainer Jörgen Persson in Houston.

„Es ist eine Ehre für mich, Stellan bei diesen Meisterschaften als Trainer zu haben“, betonte Möregårdh. „Er ist ruhig und konzentriert und gibt gute Ratschläge, deshalb macht es wirklich große Freude, Stellan auf der Bank zu haben.“

Topgesetzte Teenager

Weitere Teenager, die im Livestream zu sehen bzw. unter den Ergebnissen des Einzelwettbewerbs in Houston zu finden sind, sind die Südkoreanerin Shin Yubin (17 Jahre), die Türkin Ozge Yilmaz (19) und Jamila Laurenti aus Italien (19). Von ihnen schaffte es nur Shin Yubin, ihr erstes Spiel zu gewinnen.

Bei den Männern sind Vladimir Sidorenko (19), Russland, Nikhil Kumar (18) aus den USA , Feng Yi-Hsin (18), Taiwan, und Pang Yew En Koen (19), Singapur, mit von der Partie. Sowohl Sidorenko als auch Pang überstanden die erste Runde. Das gilt natürlich auch für den topgesetzten Tomakazu Harimoto aus Japan, die Nummer vier der Welt. Harimoto war erst 13 (!!!) Jahre alt, als er bei den Weltmeisterschaften 2017 in Deutschland das Viertelfinale erreichte.

Alle Informationen zu den Weltmeisterschaften gibt es unter diesem Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.