Annett auf dem Treppchen bei Europa Top-10

Jens FellkeAktuellesLeave a Comment

Annett Kaufmann gewann Silber in der U-15-Klasse beim Europa Top-10 Turnier im holländischen Noordwijk Anfang Oktober. Die Siegerin, Elena Zaharia aus Rumänien, ging unbesiegt durch das gesamte Turnier, während Annett am Ende eine Bilanz von 6-2 hatte. Kay Stumper holte seinen ersten internationalen Titel.

Annett auf dem Treppchen neben der Siegerin Elena Zaharia und der Dritten Vlada Voronina. Foto: ETTU

Die Schüler Europameisterin von 2018 und 2019, Elena Zaharia, ist zusammen mit der nicht anwesenden Französin Prithika Pavade die überragende Spielerin in Europa in der Schülerinnen Klasse. Annett war vor dem Turnier als Nr. 9 eingestuft und ihre Silbermedaille war somit eine unerwartete, positive Überraschung für die meisten. Und sie kann, im Gegensatz zu den beiden genannten Spielerinnen, noch zwei Jahre in U-15 Klasse antreten!

Annett in Aktion. Foto: ETTU

Schülerinnen Bundestrainerin Lara Broich lobte Annett und ihr Umfeld: „Ich möchte auch der Heimtrainerin (Evelyn Simon) und den Eltern gratulieren. Solche positiven Entwicklungen entstehen nur durch eine gute Zusammenarbeit und wenn die Spielerin im Mittelpunkt aller Bemühungen steht.“
Annett war äußerst glücklich über die Silbermedaille: „Das ist mein bisher größter Erfolg! Ich bin natürlich total zufrieden mit meiner Leistung. Auch in den beiden Matches, die ich verloren habe, habe ich sehr gut gespielt, ich war einfach im Kopf nicht ruhig genug. Mein Top-10 Debut war total aufregend – aber auch sehr anstrengend.“

Von Annett’s sechs Siegen ging nur das Match gegen die Russin Alina Zavarkyna über die volle Distanz. Annett lag 2-3 zurück, konnte aber das Spiel wenden und gewann die Sätze 6 und 7 mit 11-1 und 11-7.

Auch bei den Siegen gegen ihre Doppelpartnerin Naomi Pranjkovic, die am Ende mit 2-6 auf dem siebten Platz landete, und die Griechin Papadimitrou kam es zu hart umkämpften sechs Sätzen.  

Die beiden Niederlagen erlitt Annett gegen Europas Nr. 1 und 3, Rumäniens Elena Zaharia (1-4) und Kroatiens Hana Arapovic (2-4).

Eine glückliche Annett mit dem Beweis ihrer Leistung

Annett’s personal Coach, Evelyn Simon, war sehr zufrieden mit Annett’s Leistung: „Annett hat sehr gut gespielt. Und sie hat ihre starken Emotionen dieses Mal positiv ausgenutzt. Was mich am meisten überrascht hat, war ihr gutes Niveau auch in den Phasen des Turniers, in denen sie nicht ihr bestes Tischtennis gespielt hat.“

Bei den Jungen war der Ausgang bis zum letzten Spiel offen, am Ende hatte Kay Stumper vor dem spielgleichen Polen Samuel Kulczycki die Nase vorn, beide mit 7-2 Siegen. Damit errang das Talent seinen ersten internationalen Titel.

Rumänien gewann drei der vier ersten Plätze. Außer Zaharia siegte Tania Plaian bei den Mädchen mit einer Bilanz von 7-2. Franziska Schreiner wurde sehr gute Vierte, war sie doch mit 6-3 spielgleich mit den beiden vor ihr platzierten Laurenti (Italien) und Wegrzyn (Polen), hatte aber das schlechtere Satzverhältnis. Bei den Schülern konnte sich Darius Movileanu nach dem Gewinn der Europameisterschaft im Sommer auch mit dem Europa Top-10 Titel schmücken. Sein Landsmann Chirita (wie Annett geboren 2006) war jedoch nahe daran, ihm diesen Erfolg zu verweigern (12-14 im siebten Satz).  

Kay Stumper mit Gold, Annett Kaufmann mit Silber

Die ENDSTÄNDE BEIM EUROPE YOUTH TOP 10

JUNGEN
1. Kay Stumper GER 7:2
2. Samuel Kulczycki POL 7:2
3. Lilian Bardet FRA 5:4
4. Csaba Andras HUN 5:4
5. Adrien Rassenfosse BEL 5:4
6. Olav Kosolosky BEL 5:4
7. Dorian Zheng FRA 4:5
8. Vincent Picard FRA 4:5
9. Carlo Rossi ITA 3:6
10. Lode Hulshof NED 0:9

SCHÜLERINNEN
1. Elena Zaharia ROU 8:0
2. Annett Kaufmann GER 6:2
3. Vlada Voronina RUS 6:2
4. Hana Arapovic CRO 5:3 
5. Alina Zavarykina RUS 4:4
6. Dorottya Tolgyes HUN 3:5
7. Naomi Pranjkovic GER 2:6
8. Helena Sommerova CZE 1:7 
9. Malamatenia Papadimitriou GRE 1:7
10. Anna Peters NED (Aufgabe wegen Verletzung nach 1. Einzel)

MÄDCHEN
1. Tania Plaian ROU 7:2 
2. Jamila Laurenti ITA 6:3
3. Anna Wegrzyn POL 6:3
4. Franziska Schreiner GER 6:3
5. Katarzyna Wegrzyn POL 5:4
6. Zdena Blaskova CZE 4:5
7. Olga Vishniakova RUS 4:5
8. Isa Cok FRA 4:5
9. Emine Ernst NED 2:7
10. Ema Labosova SVK 1:8

SCHÜLER
1. Darius Movileanu ROU 8:1
2. Iulian Chirita ROU 7:2 
3. Simon Belik CZE 6:3
4. Louis Laffineur BEL 5:4
5. Hugo Deschamps FRA 5:4
6. Milos Redzimski POL 4:5
7. Mike Hollo GER 4:5
8.Eduard Ionescu ROU 3:6
9. Gabrielius Camara NED 2:7
10. Jakub Goldir SVK 1:8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.