3+1 Fragen an Josi und Flavien

compassAktuelles, Portrait, SpielerportraitLeave a Comment

Im Nachgang der Jugendeuropameisterschaften haben wir nicht nur mit Annett Kaufmann, sondern auch mit Josephina Neumann und Flavien Coton gesprochen. Wir haben den zwei Medaillengewinner die gleichen 3+1 Fragen gestellt und interessante Antworten erhalten.

Interview mit Josi Neumann

Frage 1: Wie waren die Europameisterschaften für dich? Wie hast du sie erlebt?

Die Euros waren spannend und aufregend und das steigerte sich von Tag zu Tag.

Frage 2: Was waren die besten und wichtigsten Momente während des Turniers?

Jedes Spiel war wichtig für mich. ich wollte immer mein bestes Tischtennis spielen. entweder für mein Team, meine Partner oder für mich. Als wir im Team die Bronzemedaille geholt hatten war das ein tolles Erlebnis, denn sich gemeinsam zu freuen ist nochmal so toll.
Die Silbermedaille im Doppel mit Koharu zu gewinnen war ebenfalls klasse. Auf eine Medaille im Doppel hatten wir schon ein bisschen gehofft. Als die Hoffnung dann Wirklichkeit wurde, war das eine großartig.Im Viertelfinale habe ich im Einzel mein bestes Spiel gemacht. Ich kannte die Gegnerin und wusste wie ich spielen musste. Das ist mir dann auch alles gelungen. Nach dem Gewinn des Spiels war ich noch so im Spiel drin, dass ich es im ersten Moment gar nicht glauben konnte.  Aber der Moment als ich realisiert hatte, dass ich jetzt die Bronzemedaille gerade gewonnen habe war unbeschreiblich.

Frage 3: Was ist dein Plan für den Rest des Sommers und was sind deine Ziele für den Rest des Jahres?

Jetzt mache ich erst einmal Urlaub. Dann beginnen die Vorbereitungslehrgänge für das nächste Halbjahr und die nächsten WTT Turniere in Otocec und der Star Contender in Mazedonien.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ich die Jugend WM spielen darf und das Europe Top Ten Turnier und natürlich bin ich sehr gespannt auf meine ersten Einsätze in der ersten Bundesliga mit berlin eastside. Das wird alles sehr aufregend.


Zusatzfrage: Hast du irgendwelche Empfehlungen bzw. Ratschläge für die jungen compass Talente?

Es ist wichtig, dass sie Spaß am Tischtennissport haben und trotzdem hart arbeiten!

Interview mit Flavien Coton

Frage 1: Wie waren die Europameisterschaften für dich? Wie hast du sie erlebt?

Der Turnier verlief sehr gut. Es ist ein Turnier, das sehr lange dauert (10 Tage). Es gibt Tage mit vielen Spielen, aber auch mal Tage mit weniger Spielen. Ich hatte viel Zeit zum Regenerieren und ich habe es sehr gut geschafft, bis zum letzten Tag körperlich fit zu sein. Ich war sehr zufrieden mit meinem Spielniveau, das während des gesamten Wettbewerbs konstant war.

Frage 2: Was waren die besten und wichtigsten Momente während des Turniers?

Die beste Moment im Mannschaftswettbewerb war nach unserem Sieg mit der Mannschaft. Im Einzelwettbewerb war der wichtigste Moment für mich natürlich das Finale.

Frage 3: Was ist dein Plan für den Rest des Sommers und was sind deine Ziele für den Rest des Jahres?

Ich fahre für 3 Wochen nach Südfrankreich in den Urlaub (vom 23. Juli bis 13. August. Eine Woche werde ich wirklich komplett nicht trainieren, danach werde ich in den zwei Wochen etwas für den Fitnessbereich machen. In der letzten Woche, zwischen dem 8. und 13. August, werde ich zusätzlich 3-4 Trainingseinheiten, jeweils 2 Stunden, mit meinem Bruder in einem Verein, der etwa 10 km von unserem Urlaubsort entfernt ist, absolvieren. 
Meine Ziele für den Rest des Jahres:  Beim Europe Top 10 will ich den Titel holen, bei meinem Verein in der Liga (PRO B) will ich einfach eine gute Leistung abliefern und bei den Weltmeisterschaften im Dezember hoffe ich, dass ich Medaillen mit nach Hause bringen kann, besonders im Einzel.


Zusatzfrage: Hast du irgendwelche Empfehlungen bzw. Ratschläge für die jungen compass Talente?

Ich würde ihnen sagen, dass sie mit Spaß trainieren sollen, ohne dabei die Ernsthaftigkeit und ihre Ziele aus den Augen zu verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.